Ein ganzes Jahr

Meine kleine Maus,

oft habe ich dich Besucht, hab dir einen neuen Blumenkranz gebracht. Mama hat die Kerze angezündet und in unserem Flus stapeln sich schon die Kerzen die alle irgendwann für dich brennen sollen. Immer wenn Papa von der Montage kommt fährt er zu dir und befreit dich von dem ganzen Unkraut. Immer wenn ich bei dir bin füllen sich meine Augen mit Tränen und ich stelle mir vor wie du mich mit deinen großen Augen ansiehst die mir sagen „nicht weinen“.

Ich habe mein Zimmer umgestellt … ich schlafe nun auf der Stelle ein auf der du immer geschlafen hast. In meinem Bücherregal hast du dein eigenes Regal. Ein Foto, Kerzen und eine kleine Schatulle in der dein Stofftuch drin ist, dass bis heute nach dir riecht. Immer wieder finde ich Dinge von dir und muss mit Tränen in den Augen darüber schmunzeln wie gut du diese versteckt hast. Als ob du mir kleine Nachrichten schicken würdest mit diesen Gegenständen, als würdest du mir sage „Hey war gerade hier gewesen“.

Wenn ich nach Hause komme vermisse ich es von dir begrüßt zu werden. Sobald ich die Tür aufschob ranntest du auf mich zu und hast dich einfach gefreut, dass ich da war. Wenn ich heute nach Hause komme wartet niemand auf mich. Keiner ist Zuhause.

Was ist in dem Jahr passiert? Einiges habe ich dir erzähl. Viele sind aus meinem Leben gegangen, neue dazu gekommen und ich habe herausgefunden wer mir gut tut und wer nicht. Ich habe mich viel mehr mit mir selbst beschäftigt und gelernt, viel über mich gelernt. Du hast aus mir die Person gemacht die ich heute bin und dafür bin ich dir einfach dankbar.

Ich liebe dich meine Prinzessin und ich weiß du bist immer bei mir … auch wenn ich dich mit dem Herzen nur sehen kann statt mit den Augen.

untitled-3

 

Advertisements

2 Kommentare zu „Ein ganzes Jahr

  1. Ich weiß genau wie du dich fühlst! Wenn ich auch keine Sachen mehr finde, so „höre“ ich unsere Lucky manchmal über das Laminat tapsen. Und wenn ich die Tür aufschließe, schaue ich erwartungsvoll auf das Sideboard im Flur, wo sie immer saß und mich begrüßte …
    Das ist jetzt 6 Jahre her, als wir sie einschläfern lassen mussten. 17 Jahre hat sie uns begleitet. 🙂

    LG JJacky

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s